Sommerlich heiße Temperaturen wie die der letzten Tage können Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Arbeit im Büro oder Homeoffice erschweren. Doch: Gibt es “Hitzefrei” auch für Arbeitnehmende? Welche Bedingungen müssen am Arbeitsplatz eingehalten werden? Ein Überblick zu Pflichten und Rechten.

Bei Temperaturen über 30 Grad lässt die Fähigkeit zur Konzentration bei den meisten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern stark nach. Wer in klimatisierten Räumen arbeiten kann, freut sich. Dennoch: Auf ein arbeitsrechtlich verbrieftes Recht auf Hitzefrei können sich Arbeitnehmer nicht berufen. Arbeitgeber haben aber die Pflicht, auf die Temperaturen an sehr heißen Tagen zu reagieren – soweit es die Bedingungen am Arbeitsplatz betrifft. 

Denn die gesundheitlichen Belastungen für Arbeitnehmer nehmen bei steigenden Temperaturen zu. Die Arbeitsstättenverordnung enthält daher Vorgaben – nicht nur für Arbeitnehmer, die durch ihre Arbeit besonderen Belastungen ausgesetzt sind, also beispielsweise im Freien arbeitende Bauarbeiterinnen und Bauarbeiter.

Quelle: https://www.haufe.de/personal/arbeitsrecht/arbeitspflicht-haben-arbeitnehmer-auch-hitzefrei_76_311812.html?ecmId=32801&ecmUid=4070449&chorid=00511427&newsletter=news%2FPortal-Newsletter%2FPersonal%2F50%2F00511427%2F2021-07-27%2FTop-News-Haben-Arbeitnehmer-ein-Recht-auf-Hitzefrei

Comments are closed.